Was wäre ein schöner Tisch, eine schöne Einrichtung, ohne das notwendige „Dazu“. Accesoires und Geschirr machen es erst zu dem, was es ist, bringen es zur Geltung.

Irgendwann ist mir Keramik von Motel a Miio begegnet. Neben der Tatsache, dass ich die Farben und Dekore dieses Geschirrs sehr schön finde, beeindruckt mich persönlich auch immer wieder, wenn Menschen, hier zwei junge Frauen, den Mut haben, etwas zu wagen.

Areia Tasse aqua

Die Gründerinnen

Anna von Hellberg, 35, Art Director & Mutter einer Tochter und Laura Castien, 35, Illustrator, Graphic Designer & Mutter zweier Töchter, kennen sich seit der Schulzeit und sind begeisterte Portugal-Urlauber. Hier entstand die Idee, die Keramik, die sie im Urlaub so sehr begeistert hat und es bei uns so nicht zu kaufen gibt, zu importieren. Sie besuchten mehrere Keramikwerkstätten und wurden schließlich fündig.

Die Idee

Palettenweise wurden Teller und Tassen geordert, sehr mutig, wie ich finde. Zunächst wurden die Teile in einem Pop-Up-Stores in München angeboten, später, weil es sehr gut lief, auch in Hamburg und Berlin. Inzwischen gibt es einen Online-Shop und Stores in München, Hamburg und Berlin.

Wie sieht es aus?

Die Keramik hat feine in sich gemusterte Oberflächen. Die Farben sind dezent, aber sehr reizvoll. Meist sind die Keramikteile außen hell gehalten und an der Innenseite farbig. Teilweise werden sie auch mit Goldfarbenen Rand noch weiter aufgewertet, bzw. spannungsreich gestaltet.

Areia Tassen pink und azur mit Goldrand

Areia Tasse Teal und Becher Alachofra peach

Mir persönlich hat es besonders die Tasse Areia pink mit Goldrand angetan, da ich die Kombination von dem Keramik-Charakter, der Farbe pink und dem Porzellan-Charakter der Farbe Gold sehr spannungsreich finde!

Fotos: Motel a Miio