Einer der gängigsten Formen der letzten Jahre von Waschbecken im Badezimmer oder der Gästetoilette sind Aufsatzwaschbecken.

Bei Innenarchitektur Mainz konnten Sie schon eine ganze Menge davon sehen. Aber schauen wir mal welche Arten sich hier anbieten:

Aufsatzwaschbecken aus Stein

Hier kommen verschiedene Naturmaterialien in Frage:

  • Naturstein allgemein
  • Marmor
  • Flussstein
  • Terrazzo 
  • Travertin
Innenarchitektur Mainz net

Aufsatzwaschbecken aus Marmor, gehämmert 

 

 

Waschbecken aus Marmor

 

 

Aufsatzwaschbecken aus Beton

Aufsatzwaschbecken aus Beton sind häufig eckig, es gibt aber auch runde Becken, oder Becken in ausgefallenen Formen . Da sie gegossen werden, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Somit können dem Beton auch Farben zugesetzt werden, was für zusätzliche Effekte sorgt.

Globe - Blau

Globe blau von Betton

 

 

Sluice

Sluice von Betton

 

Aufsatzbecken aus Mineralguss

Wie auch bei den Badewannen kommt der Mineralguss groß auf. Hier können besonders feine Formen gegossen, bzw. die Materialstärke schlank gehalten werden. Daduch wirkt es sehr leicht und bei gleicher Außengröße kann mehr Volumen gefasst werden.

Mineralguss ist ein Verbundstoff aus Acrylpolymer sowie natürlichen Mineralien. Bei normaler Beanspruchung ist es gegen Bruch und Abblättern weitgehend immun. Da die Oberfläche sehr glatt ist, ist sie gut zu reinigen und Keime und Bakterien können sich nicht gut darin absetzen.

Waschbecken aus Mineralguss

 

Aufsatzwaschbecken aus Keramik

Aufsatzwaschbecken aus Keramik dürfte der Standard sein. Dies ist sicherlich immer noch der am häufigsten verwendete Werkstoff. Sanitärkeramik ist sehr robust und äußerst langlebig. Die Oberfläche ist hart und sehr homogen. Kratzer und Verfärbungen sind selbst bei einfachster Pflege überaus selten. Zudem sind sie preislich auf Grund der hohen Stückzahlen, die produziert werden, sehr interessant.

Waschbecken aus Sanitärkeramik

 

Aufsatzwaschbecken aus Stahlemail

Früher fand man diesen Werkstoff recht oft. Besonders der italienische Hersteller Alape arbeitet gerne mit diesem Werkstoff. Die Oberfläche ist sehr hart und glatt. Dadurch kann Schmutz nicht gut auf ihr haften, ebenso wie Keime und Bakterien. Vom Look her ist es modern und cool. 

Waschbecken aus Stahlemail von Alape

 

Als weiteres Material kommt noch Glas in Betracht.

Fotos: Innenarchitektur Mainz, Betton

Die Autorin erhält keine Gegenleistung für die hier vorgestellten Artikel.