Hier haben Sie den Kopf frei

Im Bereich von Dunstabzugshauben hat sich in den letzten Jahren schon viel getan. Über Abzugshauben, die im Arbeitsplattenbereich integriert sind, wie z.B. Bora, habe ich vor einiger Zeit schon berichtet. Andere Firmen, wie Siemens oder Miele haben hier nachgezogen und stehen Bora, wie man hört, in nichts nach. Der Nachteil dieser, in der Arbeitsplatte integrierten Systeme ist, dass sie in den meisten Küchen nicht nachträglich eingebaut werden können, da sie Platz in den Unterschränken benötigen, der oft nicht vorhanden ist.  Auch bei der Neuplanung geht es nicht immer gut, da viel Platz im Unterschrankbereich verloren geht. Zudem sind sie nicht ganz billig.

Alternative hierzu wären Deckenhauben. Es gibt auch hier verschiedene Systeme. Eine Möglichkeit ist, die Haube direkt auf der Decke anzubringen. Dann steht sie etwas nach unten herab. Die andere, vielleicht elegantere Methode ist, erstmal eine Deckenabhängung zu bauen (Kästchen) und hier die Haube dann flächenbündig zu integrieren.

An nachfolgendem Beispiel können Sie sehen, wie so ein Umbau vonstatten geht:

Zustand vorher - Sicht aus der Küche heraus
Zustand vorher – Sicht aus der Küche heraus
Zustand vorher
Zustand vorher
haube_1
Aus Rigipsplatten wird ein „Kästchen“ gebaut

 

haube_2
Dann wird es gespachtelt und geschliffen (meistens mehrfach) und anschließend tapeziert und gestrichen oder nur gestrichen.

 

Fertig - Sicht in die Küche
Fertig – Sicht in die Küche

 

und aus der Küche heraus
und aus der Küche heraus

Bei der Gelegenheit wurde auch gleich noch das Kochfeld ausgetauscht. Der Austausch der Geräte wurde von Möbel Erfurth realisiert.

 

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑