Buchrezension: Wohnaccessoires nähen

Selbernähen ist „in“. Aber es ist viel mehr, als nur eine Modewelle. Während früher selbernähen als normal galt, ist es später aus der Mode gekommen. Zum einen sicher, weil das Kaufen von Gegenständen einfacher war, als es selber zu machen, aber auch auf Grund von finanziellem Wohlstand. Auch wenn heute diese Gründe so nicht mehr gelten, kann das Selbermachen eine Menge Geld sparen, gleichzeitig ist es eine überaus befriedigende Arbeit.

 anleitungen

Das fängt schon bei der Planung an, geht weiter mit dem Besorgen der notwendigen Materialien und schließlich mit dem Nähen selbst. Wenn alles gut geklappt hat, haben wir ein selbstgemachtes „Etwas“, auf das wir stolz blicken können. Es ist einfach so viel schöner, als etwas schlicht zu kaufen.

Damit dieses Selbermachen auch gut klappt, brauchen die meisten etwas Hilfe. So eine Hilfe ist das Buch „Wohnaccessoires nähen“, geschrieben und designt von einem englischen Gespann (Danielle Budd, Bevelee Jay Regan und Mia Pejcinovic), die ihr Leben dem Design verschrieben haben.

binderollo

Das sehr schön aufbereitete Buch umfasst verschiedene Bereiche, wie z.B. Kissen, Rollos, Bezüge von Sitzmöbeln, für das Kinderzimmer und auch Accessoires. Die Schwierigkeitsgrade variieren entsprechend dem ausgesuchten Projekt. Aufgebaut wird das Buch zunächst mit einer Einleitung dessen, was man grundsätzlich benötigt und mit Anleitungen zu verschiedenen Techniken. Vom Nähanfänger bis zum (Fast)Profi ist für jeden etwas dabei. Die einzelnen Projekte sind sehr schön Schritt-für-Schritt bebildert und beschrieben.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe dafür ∗∗∗∗∗ Sterne

304 Seiten
über 600 Farbfotografien
264 x 223 mm, gebunden

ISBN 978-3-8310-3116-0
EURO 24,95 [D] 25,70 [A]

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑