#Boxspringbetten – Ein Trend

Boxspringbetten sind in aller Munde. Selten habe ich bei einem Möbelstück einen derart explosionsartigen Anstieg an Bekanntheit mitbekommen. Es gibt kaum einen Bettenhersteller, der keine Boxspringbetten anbieten würde. Als mit letztlich ein älteres Ehepaar erzählte, dass sie sich nun auch ein Boxspringbett gekauft haben, konnte ich nicht umher, als mich mal eingehender mit dem Bett zu beschäftigen.

Optisch betrachtet sind es sehr wuchtige Betten, zumeist mit einem Kopfteil, das ebenso wie der Bettkörper gepolstert ist. Der Aufbau des Bettes folgt dem Prinzip eines Untergestelles, welches den gängigen Lattenrost ersetzt. Als Untergestell fungiert zumeist eine Art Kasten, der mit Fasermatten oder Schaumstoff abgedeckt ist. Dieser ist kombiniert mit einer Bonell-Federkernmatratze, die den Druck gleichmäßig verteilen soll. Darauf liegt dann eine Taschenfederkernmatratze, die den Druck punktuell nach unten weitergibt. Als oberste Lage kann noch eine Auflage draufgelegt werden. Je nach Vorliebe.

Zusammengenommen sind wir jetzt ungefähr bei einer Aufbauhöhe von 60 cm. Zum Vergleich ein normales Bett liegt zwischen 40-45 cm. 60 cm sieht logischerweise recht wuchtig aus, ist aber für ältere oder kranke Menschen recht praktisch, weil es das Aufstehen erleichtert.

Die Einen finden jetzt diesen recht wuchtigen und matratzenintensiven Aufbau sehr gemütlich, für Andere ist er zu weich. Tatsächlich wird von der Stiftung Warentest kritisiert, dass die Bettqualität in Hinsicht auf die Liegeeigenschaften zu weich ist und für den Rücken gar nicht förderlich. Auch wird beanstandet, dass Feuchtigkeit durch die vielen Lagen nicht gut entweichen kann. Schließlich und endlich gibt es auch noch den Kritikpunkt, dass man mit den Betten nicht gut umziehen kann, weil sie sehr schwer sind und man die Matratzen bei vielen Modellen nicht austauschen kann. Der Preis, der logischerweise auf Grund der vielen Lagen und Matratzen höher ist, als bei herkömmlichen Betten, wird für manch einen sicher auch noch eine Rolle spielen.

Ich persönlich habe tatsächlich noch nie in einem solchen Bett gelegen und kann aus eigener Erfahrung gar nicht mitreden. Ich wäre aber sehr neugierig, was stolze Besitzer dazu zu sagen hätten!

Fotocredit: Inter IKEA Systems B.V. 2015

Dieser Beitrag wurde am 21. September 2015 um 07:00 veröffentlicht. Er wurde unter Bett, Schlafzimmer abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: