Wie richtet man sich zeitlos ein?

Küche Steigstr Ausschnitt

Gleich vorneweg – ich muss Sie enttäuschen. Auf diese Frage gibt es meiner Meinung nach keine eindeutige Antwort. Eine Annäherung kann es in Teilbereichen geben, nicht aber im Ganzen.

Möbel und Einrichtungsstil unterliegt dem gleichen Wandel der Zeit, wie auch die Bekleidungsmode. Nicht ganz so schnell – zum Glück. Dennoch, die Branche würde Pleite gehen, würde es nicht von Zeit zu Zeit neue Ideen und Trends geben und somit Begehrlichkeiten beim Kunden wecken.

Meiner Erfahrung nach, kann man ca. 10 Jahre überbrücken, bis die Neuerungen so drängend sind, dass man sie nicht mehr ignorieren kann. Es kann ein neuer Stiltrend sein oder aber auch technische Verbesserungen. Technische Verbesserungen von Dingen, die vormals kaum bezahlbar oder auffindbar waren und jetzt zum Massenphänomen werden. Bestes Beispiel hierfür sind begehbare Duschen. Ich selber habe vor ca. 9 Jahren gebaut. Damals waren begehbare Duschen eine Seltenheit. Der Installateur hat sich aufgeregt, wenn er etwas so „heikles“ einbauen sollte. Heute sehen wir sie in fast jedem Neubau. Die Industrie hat dafür vorgeformte Dichtungsmatten und Abläufe entwickelt. Es ist kein Hexenwerk mehr.

Vorlieben bei Farben verändern sich, das kennen wir. Farben, die früher gar nicht zusammen gepasst haben, empfinden wir auf einmal als harmonisch. Oder der Bodenbelag: Teppich ist komplett out. Parkett gefiel eine Zeitlang in dunklen Tönen, jetzt sind helle Dielen angesagt.

Aber auch die Farbe Weiß, die relativ beständig aktuell ist, unterliegt einem Wandel. Früher tendierte das Weiß eher zu Cremeweiß, heute ist nur sehr weißes Weiß richtig gut. Und wenn Sie jetzt denken: „Toll, ich habe ja eine weiße Küche, die ist Zeitbeständig“, haben Sie geirrt. Dann kommen z.B. grifflose Küchen auf – und nur die sind wirklich „In“. Die Details machen den Unterschied.

Sie sehen, man wird immer nur eine Weile mit der Modernität der Einrichtung vollkommen zufrieden sein. In der Zwischenzeit rate ich daher zum „Überbrücken“. Überbrücken wir die Zeit, bis es entweder gar nicht mehr geht und die Zeit reif ist für eine Neuanschaffung, oder wir warten solange bis es wieder modern wird. Auch das kann passieren!

www.einrichtungsideen.net

Dieser Beitrag wurde am 20. Januar 2014 um 07:00 veröffentlicht. Er wurde unter Einrichtungsberatung, Innenarchitektur, Tipps abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

2 Gedanken zu „Wie richtet man sich zeitlos ein?

  1. Sabine Ott sagte am :

    Liebe Yvette, kannst du konkrete Beispiele fürs „Überbrücken“ geben? Habe deinen blog jetzt abonniert 😊.
    S.

    Gefällt mir

    • Gerne! Das kann zweierlei bedeuten: Man ignoriert, dass man nicht auf dem neuesten Stand ist und lässt alles beim Alten. Oder, man ändert in Teilbereichen, wie z.B. die Wandfarbe, einen neuen Teppich, ein neues Möbel, Accesoires…lg

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: