Spaß mit Ikea

pax-kleiderschrank-mit-schiebeturen__0187378_PE340023_S4

Nachdem ich nun schon sehr viele lobende Worte für Ikea-Möbel gefunden habe und auch immer wieder gerne auf ihre Möbel hinweise, jetzt mal eine deutliche Kritik am Möbelaufbau.

Ich habe schon eine ganze Menge Ikea-Möbel aufgebaut, dies sei nur vorweg gesagt, und denke auch, dass ich handwerklich recht begabt bin.

Jetzt aber, wollte ich einem meiner Söhne beim Aufbau eines Pax Kleiderschrankes helfen. Pax Korpus geht gerade noch, wenn man reichlich helfender Hände zur Verfügung hat (wir waren zwischenzeitlich zu dritt). Drei Personen sind vonnöten, wenn man auf Grund von mangelnder Deckenhöhe den Schrank nicht liegend aufbauen kann, sondern es senkrecht machen muss.

Es sind aber auch Helfer verschiedener Ausprägung vorzusehen: Einmal welche mit Kinderhänden, für Teile, die man kaum zu fassen bekommt. Außerdem kräftige Menschen, die eine Zeitlang auch schwere Teile in der Luft balancieren können, ohne zusammen zu brechen.

Sehr lustig wird es beim Zusammenbau einer Schiebetür der Art Sekken. Das ist eine Metallrahmentür mit satinierten Glasplatten. Naiv, dachte ich, die kommt am Stück… Nein, sie kommt in 18 Einzelteilen plus Schrauben und noch Schienen. Das mal zwei – sind ja zwei Schiebetüren. Dazu gehören dann noch 5 Einzelschienen, die am Schrank, bzw. der Tür zu montieren sind.

Spaß pur!

Man benötigt sehr viel Zeit für das Studium der Montageanleitung, die nicht immer eindeutig ist und man benötigt sehr viel Zeit für das Zusammenschrauben. Wenn man alles richtig gemacht hat (wir hatten es nicht), kann man sich beglückwünschen.

Liebes Ikea, wenn man so eine Aufbauanleitung hier und da mit ein ganz klein wenig Text versieht (ja, ich weiß ihr liefert in sehr viele Länder), könnte es einem das Leben sehr erleichtern und Verwirrungen und Irrungen vermeiden. Noch besser fände ich ein Video – zumindest für eure anspruchsvolleren Aufbauprojekte.

Oder – mein Tipp – Montage dazu buchen. Sie ist ihr Geld wert!

Foto: Ikea

Dieser Beitrag wurde am 16. Dezember 2013 um 07:00 veröffentlicht. Er wurde unter Einrichtungsberatung, Innenarchitektur, Möbeldesign, Tipps abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: